Mehr über... Das Wesen des Menschen

Das Wesen eines Menschen ist immer intakt und kann durch nichts und niemanden beschädigt werden – es ist frei von Ängsten, Zweifel, Wut und Sorgen - und möchte sich zum Ausdruck bringen.

Das Wesen ist eine bereits bei der Geburt vorhandene, einzigartige und unzerstörbare Prägung eines in tieferen Schichten liegenden Teils unseres Bewusstseins (genauer Unterbewusstsein), welches uns in unserer Persönlichkeit typisch und einzigartig macht. Es besteht aus  „Energiepäckchen“, uns antreibende Motivationskräfte, die uns durchs Leben ziehen. Jedes davon setzt sich aus drei Aspekten zusammen

  • Wünsche und Sehnsüchte,
  • Fähigkeiten und Talente
  • Individuelle Merkmale und persönliche Bedürfnisse

Unser Wesen gibt uns Antworten auf die Fragen: wie und wozu will ich leben?

Dieses Wesen ist vollkommen unabhängig von unserem geschichtlichen Ich, welches aus unseren erlebten und erfahrenen Prägungen besteht, die wir seit unserer Zeugung und Geburt aufgesammelt haben. Diese sind ebenfalls fest im Unterbewusstsein verankert und fliessen über unser Wachbewusstsein hinaus in die äussere Welt und ziehen entsprechende Wirkungskräfte in unser Leben.

Das wichtigste Anliegen der Wesenspsychologie ist es, Menschen zu helfen, ihr wirkliches Wesen von den Prägungen der Vergangenheit unterscheiden zu lernen ...

... mit Hilfe der DES-Methode, können wir die Kraft unseres Wesens erforschen und zum Ausdruck bringen und zwar unabhängig von fremden Strukturen und automatischen Verhaltensmustern. Wir lernen unser Wesen zu erspüren und zu leben. Denn alles was wir brauchen, um glücklich zu sein, ist in uns bereits vorhanden.

Zurück zu: Wesenspsychologie (12 Kernaussagen)