DES-Methode

Die Dynamische Entfaltung des Selbst (DES)

Die DES-Methode – Die Dynamische Entfaltung des Selbst – ist eine praktische und leicht zu erlernende Methode, um unsere verborgenen Fähigkeiten und Möglichkeiten wieder zu entdecken und sie für eine intensivere, erfolgreichere und gesündere Gestaltung unseres Lebens nutzbar zu machen.

Sie basiert auf der Erkenntnis, dass der Mensch mehr ist als seine Geschichte. Er hat einen Wesenskern, der immer intakt ist, mit überragenden Fähigkeiten, Sehnsüchten und Bedürfnissen, die nur darauf warten, entdeckt und entfaltet zu werden (siehe Das Wesen des Menschen unter Wesenspsychologie).

Die Wesenspsychologie vermittelt unter anderem die energetischen Gesetzmäßigkeiten unseres Bewusstseins. Die DES-Methode macht diese erfahrbar und erlebbar für jeden Menschen, unabhängig von Vorkenntnissen und ohne jegliche Voraussetzungen. Sie hilft uns, aus den Prägungen unserer Vergangenheit herauszutreten, unser Wesen wieder zu spüren und durch die Kraft unserer Gefühle und Gedanken unser Leben selbst aktiv und gezielt so zu lenken, dass ein Magnetismus im Außen erzeugt wird und wir das in unser Leben ziehen, was unserem Wesen entspricht.

Die durch die Akademie für Wesenspsychologie ausgebildeten DES- Mentoren lernen:

  • die energetischen und schöpferischen Möglichkeiten menschlichen Bewusstseins kennen
  • diese Möglichkeiten durch die einfache und logische DES- Methode an sich selbst anzuwenden und zu erfahren
  • die DES-Methode in Beratungen sowohl beruflich wie auch im privaten Umfeld, in Vorträgen und in Seminaren anderen Menschen zu vermitteln.

Dabei spielen geistige und energetische Übungen eine große Rolle, die jeder für sich alleine, in seinem eigenen Rhythmus, anwenden kann, unter anderem  über:

  • Fragen an sich selbst,
  • Selbsterkenntnis durch achtsame Selbstbeobachtung,
  • das Wesen stärker spüren zu lernen und seine Impulse über den Kanal der Intuition verstehen zu lernen,
  • die geschichtliche Prägung vom individuellen Wesens-Ich unterscheiden zu können,
  • aktive Gestaltung unserer Gefühle und Gedanken und gezielte Wahrnehmungsausrichtung - um das in unser Leben zu ziehen, was uns entspricht.

Begleitende Werkzeuge bei der DES-Methode sind:

Harald Wessbecher († 2015) erforschte seit seiner Kindheit die wahrnehmenden und gestaltenden Fähigkeiten unseres Bewusstseins und verfügte über eine außerordentliche Begabung: Er konnte das Energiefeld eines Menschen direkt sehen und deuten, wie der Mensch denkt, was er fühlt, ob er seine Grundpersönlichkeit lebt und welche Potentiale er hat. Über viele Jahrzehnte hat er energetische Gesetzmäßigkeiten unseres Bewusstseins beobachtet und diese Erkenntnisse konsequent als DES-Methode für andere Menschen erfahrbar und nutzbar gemacht. In diesem 10-minütigen Film aus dem Jahr 2013 spricht er über seine Gabe.